Wildtierbeobachtungsstand in Zoeblen

Wer durch das Tannheimer Tal wandert und dabei etwas Glück hat, kann Hirsch und Reh
in freier Wildbahn entdecken. Wenn ihr weniger Glück hattet, könnt ihr aber auch einfach zum Wildtierbeobachtungsstand
in Zöblen wandern. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick zur Futterstelle der Waldbewohner und kann diese
bei ihrem täglichen Besuch bewundern. Sobald die Temperaturen nämlich unter Null sinken oder sich die erste Schneedecke
über das Tannheimer Tal breitet, werden die Futterstellen vom zuständigen Jäger aufgefüllt. Mit den drei fix montierten
Fernrohen auf dem Beobachtungsstand können das beeindruckende Rotwild, das scheue Reh oder auch so mancher Hase gut gesehen werden.

Wanderung zum Beobachtungsstand
Wir starten bei unseren Chalets und laufen bis zur Kirche in Schattwald. Hier angekommen nehmen wir die Straße nach links,
durchqueren den Weiler Fricken und laufen weiter Richtung Zöblen. Dort spazieren wir steil nach links oben und folgen den
Serpentinen bis zum Berggasthof Zugspitzblick. Neben dem Beobachtungsstand, hat man hier auch einen wunderschönen
Ausblick über das ganze Tannheimer Tal und bei klarem Wetter sieht man sogar den Gipfel der Zugspitze.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen